Der Notruf

Jeder sollte wissen, dass die Feuerwehr und der Rettungsdienst über den gebührenfreien
Notruf 112
gerufen werden kann. Der Notruf aus Beelen läuft in der Kreisleitstelle im Warendorfer Kreishaus auf. Von dort wird neben der Feuerwehr auch der Rettungsdienst im Kreis Warendorf alarmiert. Für die schnelle und richtige Alarmierung sind die Angaben der 5 "W" des Notrufes wichtig:
1) Wo ist der Einsatzort?
2) Was ist passiert (Feuer, Unfall, Erkrankung)?
3) Wie viele Verletzte (sind Personen eingeklemmt)?
4) Welche Verletzungen/Erkrankungen liegen vor?
5) Wer meldet den Einsatz?
Unbedingt Rückfragen abwarten!
Sicherlich ist Ihnen aufgefallen, dass die Sirenen in den letzten Jahren nur noch selten zu hören gewesen sind. Dies liegt daran, dass die Alarmierung durch die Kreisleitstelle in Warendorf, heute über Funkmeldeempfänger (Piepser) erfolgt. Diese begleiten ihren Träger Tag und Nacht und haben den Vorteil, dass der Feuerwehrmann auch z. B. an seinem Arbeitsplatz im Nachbarort alarmiert werden kann. Außerdem lässt sich die Anzahl der für einen Einsatz benötigten Kameraden über Piepser viel leichter steuern, da sie in diverse Schleifen unterteilt sind. So kann es vermieden werden, dass z. B. für eine kleine Ölspur, für deren Beseitigung eigentlich 5 Mann genügen würden, die gesamte Mannschaft über Sirene alarmiert wird und alle tagsüber unnötig ihren Arbeitsplatz verlassen müssen.